Mittwoch, 21. Februar 2024 Home Home Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz
Suche
Datenschutz

Datenschutz

Sämtliche Datenverarbeitungsvorgänge (Erhebung, Verarbeitung und Nutzung) durch die Pensionskasse vom Deutschen Roten Kreuz VVaG (im Folgenden PK DRK genannt) erfolgen unter Beachtung der gesetzlichen Datenschutzvorschriften. Am 25. Mai 2018 ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten. Nach deren Maßgaben wird im Folgenden informiert, unter welchen Voraussetzungen und zu welchem Zweck Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden und welche Rechte Ihnen aufgrund der Regelungen zum Datenschutz zustehen.

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung

Pensionskasse vom Deutschen Roten Kreuz VVaG
Heilsbachstraße 16
53123 Bonn
Telefon: (0228) 387554-0
Telefax: (0228) 387554-99
info@pensionskasse-drk.de

Datenschutzbeauftragter

André Korte
DSB Münster GmbH
Martin-Luther-King-Weg 42-44
48155 Münster
Telefon: (0251) 71879-110
Telefax: (0251) 71879-290
akorte@dsb-ms.de

Art der Daten

Die PK DRK erhält und verarbeitet folgende Kategorien personenbezogener Daten:

  • Personenstammdaten
  • Kommunikationsdaten
  • Dienstzeitdaten 
  • Gehalts- und Rentendaten
  • Bankverbindungen
  • Stammdaten aus Versicherungsverträgen

Zwecke der Datenverarbeitung

Mitglieder/Versorgungsempfänger:

Diese Daten werden zur Vertragserfüllung (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) und zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) oder mit einem berechtigten Interesse des Verantwortlichen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) verarbeitet. Eine Übermittlung an Finanzbehörden und weitere Stellen findet regelmäßig zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) statt. Die Daten werden nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gelöscht. Es besteht keine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling zu diesem Zweck.

Weitere datenschutzrechtliche Hinweise für Versicherte gemäß Art. 13 DSGVO finden Sie hier.

Mitarbeiter:

Diese Daten werden zur Vertragserfüllung (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) und zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) verarbeitet. Eine Übermittlung an Sozialversicherungsträger, Finanzbehörden und weitere Stellen findet regelmäßig zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) statt. Die Daten werden nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gelöscht. Es besteht keine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling zu diesem Zweck.

Lieferanten:

Diese Daten werden zur Vertragserfüllung (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) und zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) oder mit einem berechtigten Interesse des Verantwortlichen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) verarbeitet. Eine Übermittlung an Finanzbehörden und weitere Stellen findet regelmäßig zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) statt. Die Daten werden 2 Jahre nach dem letzten Kontakt bzw. nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gelöscht. Es besteht keine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling für diesen Zweck.

Bewerber:

Zwecke, für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden sowie die Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung:
Die PK DRK verarbeitet die Daten, die im Zusammenhang mit einer Bewerbung zugesendet werden, um die Eignung für die Stelle (oder ggf. andere offene Positionen in unseren Unternehmen) zu prüfen und das Bewerbungsverfahren durchzuführen.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in diesem Bewerbungsverfahren ist primär Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Danach ist die Verarbeitung der Daten zulässig, die im Zusammenhang mit der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind.

Weiterhin können personenbezogene Daten über Sie verarbeitet werden, sofern dies zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, z.B. Erstattung von Reisekosten) sowie zur Abwehr von geltend gemachten Rechtsansprüchen aus dem Bewerbungsverfahren gegen uns erforderlich ist. Rechtsgrundlage ist dabei Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO; das berechtigte Interesse ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Sollte der Bedarf für eine längerfristige Speicherung bestehen (z.B. für weitere vakante oder vakant werdende Stellen), erfolgt dies auf der Grundlage Ihrer Einwilligung in schriftlicher Form (gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Soweit im Rahmen des Bewerbungsverfahrens freiwillig besondere Kategorien von personenbezogenen Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO mitgeteilt werden, erfolgt deren Verarbeitung zusätzlich nach Art. 9 Abs. 2 lit. b DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 3 BDSG (z.B. Schwerbehinderteneigenschaft). Soweit im Rahmen des Bewerbungsverfahrens besondere Kategorien von personenbezogenen Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO bei Bewerberinnen oder Bewerbern angefragt werden, erfolgt deren Verarbeitung zusätzlich nach Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 2 sowie Abs. 3 Satz 2 BDSG (z.B. Gesundheitsdaten, wenn diese für die Berufsausübung erforderlich sind).

Quellen und Kategorien der verarbeiteten personenbezogenen Daten:
Die PK DRK verarbeitet personenbezogene Daten, die diese im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Bewerbern oder Personalvermittlern erhalt, zum Beispiel Personenstammdaten (Name, Adresse und andere Kontaktdaten, Geburtstag und -ort, Staatsangehörigkeit), Bankverbindung (zwecks Reisekostenerstattung), Qualifikationspapiere (z. B. Zeugnisse, Bewertungen und sonstige Ausbildungsnachweise), IP-Adressen sowie Lichtbilder.

Empfänger der personenbezogenen Daten:
Bewerberinnen oder Bewerber können Bewerbungen per E-Mail übermitteln. Hierbei ist zu beachten, dass E-Mails grundsätzlich nicht verschlüsselt versendet werden und die Bewerberinnen oder Bewerber selbst für die Verschlüsselung sorgen müssen. Die PK DRK kann für den Übertragungsweg der Bewerbung zwischen dem Absender und dem Empfang auf dem Server keine Verantwortung übernehmen und empfiehlt, den postalischen Versand zu nutzen.

Die Bewerberdaten werden nach Eingang der Bewerbung von der Personalabteilung gesichtet. Geeignete Bewerbungen werden dann intern an die Fachverantwortlichen für die jeweils offene Position zur Verfügung gestellt, ggf. auch an den Betriebsrat. In der PK DRK haben grundsätzlich nur die Personen Zugriff auf diese Daten, die diese für den ordnungsgemäßen Ablauf unseres Bewerbungsverfahrens benötigen.

Im Übrigen werden personenbezogene Daten im Auftrag der PK DRK auf Basis von Verträgen nach Art. 28 DSGVO (Auftragsverarbeitung) verarbeitet, dies gilt insbesondere für Hostprovider oder Anbieter von Bewerbermanagementsystemen. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens können ggf. auch Personalvermittler beauftragt werden. Sämtliche Dienstleister sind vertraglich dazu verpflichtet, Bewerberdaten vertraulich zu behandeln.

Eine Datenweitergabe an Empfänger außerhalb des Unternehmens erfolgt nur, soweit gesetzliche Bestimmungen dies erlauben oder gebieten, die Weitergabe zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen erforderlich ist oder der PK DRK die Einwilligung vorliegt.

Übermittlung an ein Drittland (außerhalb EU/EWR) oder an eine internationale Organisation:
Die Daten werden ausschließlich in Rechenzentren der Bundesrepublik Deutschland verarbeitet. Eine Übermittlung in ein Drittland findet nicht statt und ist auch nicht vorgesehen.

Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden und die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer:
Sollte im Nachgang an Ihre Bewerbung kein Arbeitsverhältnis zustande kommen, bewahrt die PK DRK Bewerberdaten maximal sechs Monate ab Zugang der Absageentscheidung auf, damit etwaige Anschlussfragen zu der Bewerbung beantwortet werden können und die PK DRK ihren Nachweispflichten aus dem Gleichbehandlungsgesetz genügen kann. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen einer Löschung entgegenstehen (z.B. Archivierung von Reisekostenerstattungen entsprechend der rechtlichen Vorgaben von bis zu 10 Jahren), die weitere Speicherung zum Zwecke der Beweisführung erforderlich ist oder Sie einer längeren Speicherung ausdrücklich zugestimmt haben. Für den Fall, dass Sie die Einwilligung zu einer längeren Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten gegeben haben, werden Ihre Daten in den Bewerber-Pool übernehmen. Dort werden die Daten nach Ablauf eines Jahres gelöscht.

Sollten Sie im Rahmen des Bewerbungsverfahrens die Zusage für eine Stelle erhalten, werden die relevanten und erforderlichen Daten in das Personaldatensystem überführt.

Bei der Kontaktaufnahme:

Die PK DRK verwendet personenbezogene Daten, um dem Missbrauch der Internetseite vorzubeugen. Beim Besuch der Webseite www.pensionskasse-drk.de werden verschiedene Informationen, zum Beispiel die IP-Adresse des Besuchers, Uhrzeit und Dauer, das genutzte Betriebssystem, Browser, Seitenaufruf gespeichert.

Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie E-Mail-Adressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstößen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

Rechtsgrundlage ist hierbei das berechtigte Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Cookies

Die PK DRK setzt so genannte Session- und Flash-Cookies (Textdateien, die bei dem Besuch auf einer Internetseite auf dem Computer des Benutzers gespeichert werden) ein, die es der PK DRK ermöglichen, die Nutzung der Internetangebote angenehm und effizient zu gestalten. Diese Session-Cookies werden mit dem Schließen des Browsers wieder gelöscht. Darüber hinaus verwendet die PK DRK – wenn Sie dies zulassen – auch sogenannte persistente Cookies, die über die Session hinaus eingesetzt werden („sessionübergreifende Cookies“). Insbesondere diese Cookies dienen dazu, das Internetangebot von der PK DRK nutzerfreundlich, effektiver und sicherer zu machen. Die Rechtsgrundlage hierbei ist das berichtigte Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Selbstverständlich können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Cookies nicht auf der Festplatte ablegt. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass dann einige Funktionen unseres Internetangebots nicht oder nicht vollständig genutzt werden können. Insbesondere unsere Online-Produkte setzen ein Zulassen von unseren Cookies zwingend voraus. Wir empfehlen Ihnen deshalb, den Empfang von Cookies eingeschaltet zu lassen.

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung und Widerspruch

Der Betroffene hat das Recht auf Auskunft, Löschung, Berichtigung, Einschränkung und Widerspruch gegen die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten. Zur Ausübung dieser Rechte reicht eine formlose Nachricht an den Verantwortlichen über die zuvor genannten Kontaktdaten.

Recht auf Widerruf

Der Betroffene hat das Recht auf jederzeitigen Widerruf seiner Einwilligung zur Datenverarbeitung, ohne dass die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

Beschwerderecht

Der Betroffene hat das Recht, sich bei der Datenschutzaufsichtsbehörde zu beschweren.

Die zuständige Aufsichtsbehörde ist:

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Postfach 20 04 44
40102 Düsseldorf